queerUP – Schwule, lesbische, bisexuelle und trans* Hochschulgruppe an der Uni Potsdam

zur Navigation

TransLesBiSchwule Hochschulgruppe an der Uni Potsdam - queerUP your life!

Seite geschlossen!

Die Gruppe existiert nicht mehr. Solltest Du Interesse an einer lesbischwulen Gruppe vor Ort haben, kontaktiere:

Für eine unbestimmte Übergangszeit bleibt der Rest der Seite noch online. Aus Sicherheitsgründen wurde das Forum jedoch deaktiviert. Der Verteiler kann weiter unter folgenden Bedingungen genutzt werden (möglichst auch für ein weitere Organisation queerer Aktivitäten an der Uni):

  • keine HTML-Mails
  • direkte Adressierung der Liste (nicht im BCC)
  • maximale Textgröße: 40 kB

Andernfalls werden die Nachrichten ohne Rückfrage gelöscht. Das Ein- und Austragen erfolgt über die Verteilerseite.

Schwul? Bi? Lesbisch? Trans?

Und das auch noch an einer Potsdamer Hochschule?

queerUP ist die TransLesBiSchwule Hochschulgruppe an der Universität Potsdam und versteht sich als Netzwerk und Ansprechpartner für Studierende mit LSBT (lesbisch, schwul, bi & trans) Lebensweisen in Potsdam. Gegründet wurde queerUP im Juni 2005 mit den Zielen:

  • Förderung von Toleranz
  • Abbau von Vorurteilen
  • Überwindung der Vereinzelung unter trans, lesbischen, bisexuellen und schwulen Studierenden

Lange Zeit fehlte in Potsdam (wie allgemein im Land Brandenburg) ein Lesbenreferat beziehungsweise ein Schwulenreferat. Diese Lücke versuchen wir zumindest im Ansatz zu füllen, jedoch sind wir kein AStA-Referat, sondern haben die Form einer eingetragenen Vereinigung an der Universität Potsdam.

Um unsere Ziele zu verwirklichen, suchen wir das Gespräch insbesondere mit anderen queeren Gruppen der Hochschulen in Berlin und im Land Brandenburg, mit (nicht translesbischwulen) studentischen Initiativen der Uni und mit der Öffentlichkeit.

Zugleich bietet Dir queerUP als lesbisch, schwule, bisexuelle und trans Unigruppe in Potsdam einen Treffpunkt zur gemeinsame Freizeitgestaltung, um neue Freundschaften auch jenseits der Berliner Szene zu finden – denn die Uni Potsdam ist queerer als Du denkst. Natürlich sind auch bi-, trans- und homosexuelle Studenten der FH Potsdam und der HFF "Konrad Wolf" bei uns willkommen.

Wenn Du Interesse hast, dann melde dich im Forum an, trage Dich in den queerUP-eMail-Verteiler ein oder schicke einfach eine Mail an kontakt-Entfernen sie diesen Text-@queerUP.de. Beachte, dass wir bei der Anmeldung für das Forum und für die Mailingliste einige Daten erfragen, die eine geschützte Atmosphäre gewährleisten soll.

Nicht mehr nur Schwule, auch Lesben und Trans!

queerUP hat sich aus einer schwulen Internet-Community gefunden und gegründet, folglich waren wir lange eine reine Schwulengruppe. Seit einiger Zeit schon ist queerUP auch für Lesben, Bisexuelle und Trans-Leute offen, und alle die sich selbst als queer erleben und bezeichnen, sind herzlich bei uns willkommen.

Du bist im queerUP-eMail-Verteiler, im Forum und bei unseren Treffen gern gesehen! Also: Bring Dich ein! queer.UP your life!

Aber keine Angst, zu unseren Treffen kann man auch erst einmal nur so vorbeischauen und mit uns einen netten Abend haben, ohne dass man irgendwelche Verpflichtungen eingeht.

Unsere Aktivitäten

Mit uns kann man eigentlich fast alles machen. Die meisten unserer Aktionen entstehen spontan und wir sind für Ideen immer offen. Die Kernveranstaltung unserer Gruppe ist das monatliche Kneipentreffen. Daneben gehen wir aber auch hin und wieder ins Kino oder grillen im Sommer. Unsere größten Aktionen bislang waren die Podiumsdiskussion zur Lage der Lesben und Schwulen in Polen und zwei Veranstaltungen im Rahmen der Tage der Lehrerbildung 2006, die wir gemeinsam mit der Aidshilfe Potsdam und der Landeskoordinierungsstelle für lesbischwule Belange gestalteten.

Und natürlich nicht zu vergessen: Die gemeinsamen Wagen zum transgenialen CSD 2006 und 2007 mit unseren Berliner Partnerreferaten mutvilla (HU), queerkraft (Beuth Hochschule für Technik ehem. TFH), queerTU (TU) und QueerRef (ASFH) und den Viadrina-Kollegen aus Frankfurt/Oder.

Für alle anderen

Für alle anderen (das heißt natürlich: nur für solche, die zuviel Zeit haben) hat das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie tatsächlich gearbeitet und einen Text mit dem Titel Lesben, Schwule, Homo-Ehe – Informationen für Heterosexuelle erstellt. Viel Spaß beim Lesen!

Niemand darf wegen seiner Rasse, Abstammung, Nationalität, Sprache, seines Geschlechts, seiner sexuellen Identität, seiner sozialen Herkunft oder Stellung, seiner Behinderung, seiner religiösen, weltanschaulichen oder politischen Überzeugung bevorzugt oder benachteiligt werden.

nach Art. 12 Absatz (2) der Verfassung des Landes Brandenburg

Übersicht aller Lesben- und Schwulenreferate Deutschlands

letzte Aktualisierung: 16.11.2011
Mail an den Webmaster | Mail an den queerUP-Vorstand | queerUP-Mailingliste | Impressum
queerUP.de ist nicht für den Inhalt externer Links (blau gefärbt) verantwortlich.

© queerUP.de – Schwul, bisexuell, lesbisch, transsexuell und stinkschwach an der Uni Potsdam